Unterschied zwischen dem Coaching und der Supervision


Es gibt kaum Unterschiede zwischen den beiden Verfahren. In den letzten Jahren diskutieren die Fachleute beider Systeme, inwieweit sich das Coaching von der Supervision abgrenzen kann. In einzelnen Betrachtungsfeldern sind sich die Fachleute sicher, dass man spezielle Unterschiede feststellen kann, jedoch ist dies für außenstehende sehr schwierig. Der wesentlichste Unterschied erklärt sich aus dem Ursprung des Grundgedankens der Systeme. Die Supervision stammt in ihrem Ursprung aus dem psychosozialen Bereich, hier unterscheidet man sehr oft unter dem Oberbegriff (non-profit) und (socialprofit). Die Betrachtungsweise des Coaching wird von vielen als profitorientiert dargestellt, da sich die Ziele meist am Gewinn der Wirtschaft orientieren.

Sehr oft wird eine Supervision eingesetzt, wenn diese sehr stark auf eine Person fixiert ist. Der Supervisand hat sehr oft eine führungslose Positionen im Unternehmen oder auch eine Positionen mit nur sehr geringer Führungsverantwortung.

Coaching hingegen wird in den meisten Fällen für Führungskräfte angeboten, jedoch gilt auch hier keine Regel ohne Ausnahme.

Die Grenzen sind jedoch fließend und richten sich nach dem individuellen Handlungsbedarf des einzelnen Nutzers. Und so könnte man behaupten, dass jede Supervision auch ein Coaching sein könnte. Es dürfte also letztendlich ganz stark davon abhängen, wie gut und professionell der einzelne Coach oder Supervisor ausgebildet ist und sein Wissen einsetzt.




1