Das Wissen über das Wort in der Rhetorik


Durch eine Vereinheitlichung der Sprache sind wir in der Lage durch Wortsätze zu bilden, die uns im alltäglichen Leben die Kommunikation untereinander vereinheitlichen und vereinfachen. Man stelle sich vor, das Wort sei wie eine Kugel in einer Maschinenpistole!!!…………………………………………………………….

Der Gedanke, der sich hierbei breitmacht ist, erschreckend und ernüchternd zugleich, hat nicht schon ein jeder einmal das Gefühl gehabt, von Worten des anderen erschossen zu werden. Worte, die wie ein Hagelschlag auf das gegenüber niederrieseln und den Eindruck vermittelt, von seinem Gegenüber gnadenlos mit Informationen und Abläufen überfrachtet zu werden. Würde jeder so sorgsam mit seinen Worten so umgehend wie mit einer Waffe, gäbe es mit Sicherheit weniger Streit um Missverständnisse auf dieser Erde.

Missverständnisse, bei denen es sich um falsches Zuhören handelt, oder auch um die falsche Wortwahl und den falschen Themenaufbau in einem Gespräch kann niemand gebrauchen.

Wenn man sich das Bild, des Maschinengewehrs vor Augen hell, so wird man seine Wortwahl sorgfältiger aussuchen. Mit dem gleichen Bild betrachtet wird man natürlich auch die Worte, die auf einen zukommen, nun kann diese jedoch viel besser Verstehen, weil man sich der Defizite des anderen bewusst ist.




1